278presse.jpg

Baumüller auf der ICE Europe

Automatisierung und Lifecycle-Management für Converting-Maschinen

Die Baumüller Gruppe stellt auf der ICE 2017 Lösungen von der Komplettausrüstung einer Produktionsanlage bis zum Support über den gesamten Lebenszyklus vor

Der Nürnberger Automatisierungs- und Antriebshersteller Baumüller nimmt erstmalig an der ICE Europe, der internationalen Leitmesse für Converting teil. Vom 21. bis zum 23. März 2017 trifft sich dabei die Converting-Industrie in München, um sich über Trends und Neuheiten zu informieren. In Halle A6 an Stand 221 präsentiert sich mit Baumüller Nürnberg GmbH, Baumüller Anlagen-Systemtechnik GmbH & Co. KG, Baumüller Reparaturwerk GmbH & Co. KG sowie NÜRMONT Installations GmbH & Co. KG die gesamte Baumüller Gruppe.

Die Baumüller Gruppe hat jahrelange Erfahrung sowohl in der Projektierung und Ausrüstung von Produktionsanlagen wie auch im Lifecycle-Management für Maschinen und Anlagen zur Veredelung und Verarbeitung von flexiblen, bahnförmigen Materialien wie z.B. Papier, Film, Folie und Vliesstoffen.

Lifecycle-Management 4.0

Am Beispiel einer Folienbeutelmaschine, die von Baumüller Engineering-Spezialisten automatisiert und von der Steuerungseinheit bis hin zum Antrieb mit einem Baumüller-Komplettsystem ausgerüstet ist, zeigt der Automatisierungs- und Antriebshersteller wie Maschinenmodule optimal für die Anwendung automatisiert und problemlos zu kompletten Maschinen und Anlagen projektiert werden können.MAR bmaXX5800Safety web

Vorteil für den Maschinenbauer sind neben schneller Time-to-Market, die Realisierung von Hardware unabhängiger Steuerungssoftware. Dies ermöglicht dem Maschinenbauer eine hohe Skalierbarkeit. Damit ist eine optimale Anpassung des Gesamtsystems an die jeweiligen Kundenanforderungen gesichert.

Zur Maximierung der Maschinen- und Anlagenverfügbarkeit bietet Baumüller für alle Arten von elektrischen Antriebssystemen die passende Fernwartungslösung. Durch Condition Monitoring und vorausschauender Wartung mit externer Sensorik oder geräteintegrierten Lösungen können Servicefälle und Stillstandzeiten deutlich reduziert werden. Für diesen Bereich wird das neue Predictive Maintenance System BAUDIS IoT von Baumüller vorgestellt.

Bei BAUDIS IoT handelt es sich um ein IoT-fähiges Kommunikations- und Diagnosesystem, welches eine intelligente Vernetzung von Objekten via Internet und die Analyse von Daten ermöglicht. Das System kann unabhängig vom Hersteller der Automatisierungskomponenten und der Sensorik eingesetzt und daher problemlos nachgerüstet werden. Das Konzept von BAUDIS IoT ist denkbar einfach: Der Motorzustand wird über Sensoren erfasst. Die Sensorsignale werden von der BAUDIS IoT Box verarbeitet und an den Auswertungs-PC gesendet. Dieser wertet die Daten aus und informiert bzw. warnt den Nutzer in Bedarfsfällen und gibt Aktionsempfehlungen.

Durch Big Data-Analyse wird der Zustand der Maschinen laufend überwacht und ermöglicht so auch die kontrollierte Veränderung von Produktionsparametern. Soll z.B. der Produktionsausstoß und somit die Maschinengeschwindigkeit erhöht werden, warnt BAUDIS IoT auch hier automatisch, sollte sich ein überhöhter Verschleiß der Maschine einstellen. Dies spart Kosten und Zeit sowohl bei der Produktionsoptimierung als auch bei der Anlagenverfügbarkeit. Mit BAUDIS IoT steht Maschinenbetreibern ein ideales System zur Verfügung, um seine Fertigung zu überwachen und im Falle eines sich abzeichnenden Ausfalls schnell bzw. rechtzeitig reagieren zu können und damit durch planbare Instandhaltungsmaßnahmen die Laufzeiten der Maschinen und Anlagen zu erhöhen. Dies spart Kosten und Zeit und verbessert die Maschinenverfügbarkeit sowie die Produktivität.

Für den Maschinenbauer ist BAUDIS IoT eine gute Möglichkeit, das System als Option anzubieten und damit seinem Kunden einen rechenbaren Mehrwert zu schaffen. So erzielt Industrie 4.0 einen hohen Nutzen für Maschinenbauer und –betreiber.

Produkt-Highlights für die Converting-Industrie

Im Bereich der Steuerungstechnik stellt Baumüller mit seinen HMIs und den BoxPCs b maXX PCC04 skalierbare und vielseitige Lösungen für alle Arten von Produktionsanlagen vor. Durch eine große Anzahl an Schnittstellen bei den PCs und verschiedene Varianten bei den HMIs wird eine flexibel vernetzbare sowie skalierbare Maschinenkonstruktion ermöglicht. Die Industrie-PCs können durch einen integrierten EtherCAT-Master und seine Erweiterungsfähigkeit entweder als Master oder Leitstandrechner eingesetzt oder aber auch als Slave in bestehende, ethernetbasierte Systeme eingebunden werden. Die HMIs sind in drei verschiedenen Ausführungen erhältlich und punkten vor allem durch eine integrierte Fernwartungslösung, die separate Hardware für solche Zwecke unnötig macht.

Mit seinem neuen Mehrachsregler b maXX 5800 stellt Baumüller eine kompakte Lösung für die Regelung von bis zu sechs Antriebsachsen vor. Durch die Kombination mehrerer Achsen in einem Gerät spart der Maschinenbauer nicht nur Platz im Schaltschrank, er profitiert auch von geringerem Verdrahtungsaufwand und deutlich schnellerer Kommunikation, da keine separaten Feldbusanschlüsse notwendig sind und damit auch die Feldbustotzeiten entfallen. Besonderheit am b maXX 5800 ist, dass er vollkommen individuell konfiguriert werden kann. Der Anwender kann für jede Einzelachse die genau passende Achsleistung wählen und erhält somit ein Gerät, das exakt die Anforderungen seiner Anwendung erfüllt. Der b maXX 5800 ist Mitglied der etablierten b maXX 5000-Familie, die anreihbare Geräte aber auch leistungsstarke Monoeinheiten umfasst. Mit optional wählbaren Safety-Paketen können alle Geräte dieser Reihe problemlos an individuelle Sicherheitsanforderungen angepasst werden.

Eine weitere Neuheit bei der Antriebstechnik ist die Drehzahlerhöhung und Leistungserweiterung des extrem kompakten High-Torque-Motors DST2 mit der die neuesten Anforderungen des Maschinenbaus umgesetzt wurden. Dank der Optimierung erreichen die Motoren je nach Baugröße nun Drehzahlen bis zu 2000 min-1. Diese Neuerung ebnet den Weg für kürzere Taktzeiten und damit höhere Produktivität.

Die Servomotorenreihe DSH ist seit Ende 2016 im Baumüller Produktportfolio und überzeugt mit einem extrem geringen Rastmoment und eignet sich in Kombination mit der Baumüller Antriebselektronik damit für Anwendungen, die sehr hohe Präzision und optimale Regelgüte erfordern. Typische Einsatzfelder sind z.B. im Handling- und Roboterbereich Schweißroboter, die Bauteile mit einer exakten, hochwertigen Schweißnaht fertigen. Durch die sehr guten Regeleigenschaften der neuen Servomotoren sind sie beispielsweise auch für Etikettendruckmaschinen, die eine gleichbleibend hohe, reproduzierbare Druckqualität erreichen müssen, bestens geeignet.

Service über den gesamten Lebenszyklus der Maschine

Als Unternehmensgruppe deckt Baumüller neben der Entwicklung und Herstellung von Automatisierungskomponenten zahlreiche Serviceleistungen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie für Maschinenbetreiber ab. Beginnend bei der Projektierung und Konstruktion über die Montage und Inbetriebnahme, bis hin zu Instandhaltung, Retrofit und Verlagerung bietet Baumüller damit Unterstützung über den gesamten Lebenszyklus von Maschinen und Anlagen hinweg.

Bei Retrofit profitieren Anlagenbetreiber von deutlich geringeren Kosten im Verhältnis zu einer Neuanschaffung der Produktionsanlagen. Die meist sehr stabile und hochwertige Grundsubstanz der Maschine bleibt dabei erhalten und bei großen Maschinen entfallen die hohen Ersatzinvestitionen wie zum Beispiel für eine Fundamentherstellung. Weitere Vorteile des Retrofits sind z.B. der wesentlich kürzere Produktionsausfall und die schnelle Einarbeitung des Maschinenpersonals da die Grundfunktionalität gleich bleibt.

Maschinenbetreiber haben auf der ICE die Gelegenheit sich von den Service-Experten der Baumüller Töchter Nürmont und Baumüller Reparaturwerk zu den Themen herstellerunabhängiger Reparatur, Instandhaltung, Verlagerung und Montage beraten zu lassen. Mit über 40 Niederlassungen weltweit ist Baumüller global zuverlässiger Service-Partner mit jahrzehntelanger lokaler weltweiter Erfahrung.

Lifecycle-Management_Baumueller-Gruppe.jpg

Lifecycle Management Baumüller stellt erstmalig vom 21. bis 23. März 2017 auf der ICE in München aus. In Halle A6 an Stand 221 werden dem Fachpublikum Produktions- und Servicelösungen aus den Bereichen Antriebs- und Steuerungstechnik präsentiert

2324, 1.72 MB