Berufsstart für 14 neue Auszubildende bei Baumüller

Fachliche und persönliche Entwicklung in spannendem Industrieunternehmen

Raus aus der Schule, rein in den Job. Seit dem 01. September 2018 arbeiten 14 neue Auszubildende bei der Baumüller Gruppe und gestalten die Entwicklung des Experten für Automatisierungs-und Antriebstechnik mit. „Unsere Auszubildenden sind unsere Zukunft. Wir bilden bedarfsgerecht aus und sorgen dafür, dass Sie von Anfang an in unser spannendes Industrieunternehmen eingebunden sind“, sagt Andreas Formann, Leiter Personal, bei der Begrüßung der neuen Mitarbeiter.neue azubis baumüllerBaumüller hat 14 neue Auszubildende im technischen und kaufmännischen Bereich. Ausbilder (re.) Axel Effenberger, Michael Wirsching, Markus Portuné und Kim Ho Van betreuen die neuen Mitarbeiter

Jetzt erwartet sie ein aufregender Start in technische und kaufmännische Ausbildungen: als Industriekaufleute, Kaufleute für Bürokommunikation, Informatikkaufleute, Mechatroniker und Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik. „Unser Ziel ist, den neuen Auszubildenden die nötige fachliche Unterstützung zu geben und sie auch persönlich zu fördern“, sagt Ausbildungsbeauftragte Ervina Hasanic. Die jungen Leute werden ihre Ausbildung bei Baumüller Nürnberg und bei den Tochtergesellschaften Baumüller Reperaturwerk und Nürmont Installations verbringen.

Die neuen Auszubildenden erhalten bei Baumüller in den kommenden Jahren eine attraktive Ausbildung zu guten Konditionen, mit spannenden Aufgaben und vielen Gestaltungsmöglichkeiten. Julia Thormählen, Auszubildende als Kauffrau für Bürokommunikation, erzählt: „Ich kenne Baumüller als größeres Unternehmen der Region. Vor meiner Ausbildung hatte ich dort sogar ein Schnupperpraktikum gemacht. Da es mir so gut gefiel, entschied ich mich dann für die  Ausbildung bei Baumüller. Ich kenne bereits einige Abläufe und Aufgaben und freue mich auf die kommende spannende Zeit.“