Automatisierte Blechbearbeitung mit modularen Lösungen

Baumüller nimmt erstmals an der EuroBLECH teil und präsentiert sich als Komplettpartner für jede Phase des Lebenszyklus

Auf der EuroBLECH 2018 präsentiert der Antriebs- und Automatisierungsspezialist Baumüller in Halle 16, an Stand H 43, moderne Technologielösungen für Blechbearbeitungsmaschinen. Das Nürnberger Unternehmen nimmt erstmalig an der weltgrößten Messe für die blechbearbeitende Industrie teil, die vom 23. bis 26. Oktober 2018 in Hannover stattfindet. Als Komplettanbieter stellt Baumüller aktuelle Trends und Entwicklungen vor: wie Servopressen als Alternative zu konventionellen Pressverfahren, Technologielösungen für Mehrachsanwendungen sowie den Einsatz von moderner Simulationstechnik.

„Wir stellen auf der EuroBLECH das Baumüller Lifecycle Management vor. Es beinhaltet unser gesamtes Portfolio - vom Technologiepaket und Engineering, über die weltweite Inbetriebnahme und Produktion bis hin zum 365 Tage Rund-um-die-Uhr Service. Dadurch erhalten unsere Kunden alles aus einer Hand und können sich auf uns als Komplettanbieter für Automatisierungslösungen in der Blech- und Metallbearbeitung verlassen“, sagt Stephan Reiß, Vertriebsleiter Europa der Baumüller Gruppe.servopresseBaumüller zeigt anhand einer Servopresse das komplette Portfolio mit Komponenten, Antriebselektronik, Steuerungstechnik und Software / Bild: Baumüller

Das Baumüller Lifecycle Management umfasst im Detail:

  • Technologiepaket bestehend aus Automatisierungs-Komponenten und –systemen vom Antrieb über die Steuerung bis hin zum Engineering Framework und komplett verdrahteten Schaltschranklösungen in Standard- und Sonderausführung
  • Engineering kompletter Antriebs- und Automatisierungssysteme und modellbasierte Simulation
  • Inbetriebnahme und Installation weltweit
  • Produktion & Industrie 4.0 inklusive Condition Monitoring, vorausschauender Wartung und Prozessoptimierung
  • Service rund um die Uhr mit weltweiter Betreuung, Wartung, Reparatur, Retrofit, Diagnose und Verlagerung

Elektrisch Pressen mit zahlreichen Vorteilen

Mit seinen Lösungen für Servopressen vereint Baumüller die Flexibilität von hydraulischen Pressen und die Geschwindigkeit von mechanischen Pressen. Regelbare Servopressen ermöglichen gesteigerte Produktivität, hohe Produktqualität und große Flexibilität. Setzen Pressenbauer auf elektrische Servopressen mit Direktantriebstechnik, so entfallen wartungsintensive Getriebe und verlustbehaftete Normmotoren oder hydraulische Systeme. So sinken die Kosten während Energieeffizienz, Qualität und Produktivität steigen. Baumüller bringt jahrelange Erfahrung in der Ausrüstung von Servopressen mit und steht von der Planung bis hin zur Inbetriebnahme und Service als Komplettanbieter zur Seite.

Die eingesetzten High-Torque-Motoren der DST2-Baureihe erreichen sehr hohe Spitzenmomente, um die nötige Power für den Pressprozess zur Verfügung zu stellen. Auch der neueste und größte Motor von Baumüller, der DST2-560, bietet ein Drehmoment mit bis zu 80.000 Nm. Dank Baukastensystem  können mehrere Motoren elektrische Presskräfte bis zu 3.000 Tonnen realisieren. 

Softwarepakete & Simulation: einfache Bedienung und schnelle Time-to-Market

Anhand einer Servopresse zeigt Baumüller während der EuroBLECH aus dem Softwarepaket für Servopressen seine nutzerfreundliche Bedienoberfläche zur einfachen und schnellen Erstellung von Pressprofilen. Mit Hilfe der webbasierten Visualisierung können Bewegungsprofile mit optimalem Kurvenverlauf intuitiv erstellt werden. Weitere Features sind z.B. die stufenlos einstellbare Abarbeitungsgeschwindigkeit, die Möglichkeit im oberen Totpunkt sanft zu stoppen sowie nach einem Maschinenstopp automatisch auf die Grundstellung zurückzufahren. So spart der Anwender Zeit bei der Einrichtung und Umrüstung der Presse.

Modernste Simulationssoftware zeigt Baumüller ebenfalls am Beispiel einer Servopresse. Maschinen und Anlagen zukunftssicher und passgenau auf Anwendungen auszulegen, erfordert Zeit und Erfahrung und erfordert einen intensiven Engineering-Prozess. Um die Entwicklungszeit zu verkürzen und die Maschine möglichst schnell funktionssicher auf den Markt zu bringen, bietet Baumüller Softwaremodelle für die Simulation seiner Antriebskomponenten an, die dem Maschinenbauer in der Projektierungsphase für die neue Maschine zur Verfügung gestellt werden. Alternativ unterstützt Baumüller beim Engineering und übernimmt für seine Kunden die komplette Maschinenauslegung basierend auf den Modellen der Maschinenbauer. Wesentlicher Vorteil von Simulationen ist die schnellere Time-to-Market, da die Software bereits in der Entwicklungsphase einer Maschine virtuell getestet werden kann. So kann das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten im Voraus bewertet und optimiert werden.

Enabling Industrie 4.0 für Digitalisierung und Vernetzung

Industrie 4.0 eröffnet zahlreiche neue Möglichkeiten: Individualisierte Produkte, optimierte Fertigungsprozesse und vorausschauende Wartung. Voraussetzung dabei ist immer die Erfassung, Kommunikation, algorithmische Verknüpfung und intelligente Auswertung von Daten. Baumüller bietet zahlreiche Lösungen für Industrie 4.0 an, darunter BAUDIS IoT, ein System zur Prozessoptimierung und zur vorausschauenden Wartung von Bestands- und Neumaschinen. Es handelt sich dabei um ein IoT-fähiges Diagnose- und Kommunikationssystem mit dem eine einfache Vernetzung von Maschinen und Anlagen via Internet und die intelligente Analyse von Daten ermöglicht wird. Das System kann unabhängig vom Hersteller der Automatisierungskomponenten und der Sensorik eingesetzt und problemlos nachgerüstet und damit upgegradet werden. Es eignet sich daher gleichermaßen für Greenfield- und Brownfield-Anlagen, also zur Digitalisierung von neuen und bestehenden Fertigungsanlagen.

Modulare Technologielösungen für Mehrachsanwendungen

Baumüller bietet eine Lösung für Hersteller, die mit wenig Aufwand Mehrachsmaschinen mit Funktionen wie Fräsen oder Schneiden oder auch individuellen Bewegungsabläufen entwickeln möchten. Dies kann je nach Applikation viel Zeit und Entwicklungskapazitäten in Anspruch nehmen. Baumüller unterstützt genau hier und bietet einen kompletten Baukasten aus notwendigen Antriebs- und Automatisierungkomponenten sowie Software-Lösungen für die Entwicklung jeglicher motorgetriebener Bewegungsabläufe in der Produktions- und Automatisierungstechnik. Die Anwendungsfälle sind vielfältig: von Bearbeitungsmaschinen zum Bohren, Plasmaschneiden, Laserschneiden und Biegen bis hin zu Robotern zur Oberflächenbehandlung und Entnahme von Bauteilen.

Große Vorteile bei der Verwendung der Technologielösungen für Mehrachsanwendungen von Baumüller sind die reduzierten Kosten, der geringere Bedarf an detailliertem Know-How für die Programmierung und somit die kürzere Time-to-Market Zeit. Die modularen Technologielösungen sind sowohl als Grundpaket für lineare, maschinenunabhängige Bewegungsführung erhältlich als auch als komplett fertige Technologielösung für eine ganz bestimmte Anwendung. Bei letzterem ist sogar keinerlei Programmierkenntnis notwendig, da der Anwender die Bewegungen lediglich parametrieren muss.

Leistungsstarke Hardware für mehr Power

Mit seinen Direktantrieben DST2 bietet Baumüller High-Torque-Synchronmotoren, die sich durch ihr Drehmoment beispielsweise für den Einsatz in Pressen bestens eignen. Neu ist der DST2-560: mit diesem größten aller Baumüller-Motoren können Drehmomente bis zu 80.000 Nm erreicht werden.

Zusätzlich präsentiert Baumüller die Umrichterfamilie b maXX 5500 für hohe Leistungsklassen. Die Reihe b maXX 5500 bietet einen Leistungsbereich von 1,1 kW bis 315 kW. Dabei sind in allen Geräten Gleichrichter, Zwischenkreiskapazitäten und Wechselrichter integriert. Die anreihbaren Umrichter 5000 wurden in der Baureihe 5500 auf Monoeinheiten erweitert. Beim b maXX 5500 können bis in hohe Leistungen höhere Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel SLS (sicher begrenzte Geschwindigkeit) und SLP (sicher begrenzte Position) integriert werden.

Mit der neuen leistungsstarken Generation von BoxPCs, b maXX PCC04, stellt Baumüller eine skalierbare, vielseitige einsetzbare Plattform zur Verfügung, die eine große Anzahl an Schnittstellen bietet, erweiterbar ist und so eine flexible Konstruktion ermöglicht.

Euroblech, Hannover
23.-26. Oktober 2018
Halle 16, Stand H 43