products_servopress.jpg

Servopresse

Mit seinen Lösungen für Servopressen vereint Baumüller die Flexibilität von hydraulischen Pressen und die Geschwindigkeit von mechanischen Pressen

An Maschinenkonzepte werden immer größere Anforderungen gestellt. Neben der gesteigerten Produktivität und Verfügbarkeit sowie einer höheren Energieeffizienz soll gleichzeitig auch eine Reduzierung von Kosten erreicht werden. Mit wartungsintensiven Getrieben und stark verlustbehafteten Normmotoren von mechanischen oder hydraulischen Systemen werden diese Ziele nicht erreicht. Wenn Sie an Stelle der konventionellen Pressverfahren allerdings auf eine regelbare Servopresse setzen, profitieren Sie von einer gesteigerten Produktivität, Produktqualität und einer hohen Flexibilität.

Optimierte Steuerung und exakte Dimensionierung

Baumüller bietet Ihnen auf Steuerungsebene eine nutzerfreundliche und innovative Technologiebibliothek zur zeitsparenden Erstellung von optimalen Pressprofilen an. Mit Hilfe der webbasierten Visualisierung kann der Anwender z. B. intuitiv Bewegungsprofile für Kurvengetriebe erstellen und profitiert so von einem optimalen Kurvenverlauf. Weitere Features der Technologiebibliothek sind unter anderem die stufenlos einstellbare Abarbeitungsgeschwindigkeit, die Möglichkeit im oberen Totpunkt sanft zu stoppen sowie die Möglichkeit, nach einem Maschinenstopp automatisch auf die Grundstellung zurückzufahren.

Durch den Einsatz modernster Simulationstechnik berechnen wir, mit den von Ihnen gelieferten Parametern des Pressprozesses, den gesamten Antriebsstrang bis ins kleinste Detail und ersparen Ihnen dadurch kostenintensive Überdimensionierungen von Motoren und Servoantrieben.    

Wartungsarme und kräftige Direktantriebstechnik

Beim Einsatz von Direktantriebstechnik in Pressen ist der Motor direkt mit der Kurbelwelle verbunden. Dadurch wird nicht nur eine exakte Dosierung der Umformenergie möglich, es entfallen zudem kostenintensive Verschleißteile wie z.B. die Kupplungseinheit. Dadurch sinkt der Wartungsaufwand auf ein Minimum und der Gesamtwirkungsgrad Ihrer Anlage steigt enorm an. Die von Baumüller eingesetzten High-Torque-Motoren der DST2-Baureihe erreichen darüber hinaus hohe Spitzenmomente, um die nötige Power für den Pressprozess zur Verfügung zu stellen. Unsere wassergekühlten High-Torque-Motoren eignen sich problemlos für Prozessanwendungen bis ca. 3000 t. Damit ermöglichen Ihnen die kompakten Kraftpakete ohne große Mühe das Umformen von Metall und Kunststoffen gleichermaßen wie das Pressen von Keramik oder Tabletten bei gleichbleibend hoher Produktqualität.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Flexible Bewegungskurven: Maximal mögliche Anpassung an den Werkzeugprozess
  • Herstellung komplexer und anspruchsvoller Formteile
  • Einsparung von Folgeprozessen durch die Möglichkeit des Einfügens von Sonderfunktionen in das Werkzeug (z. B. Fügen, horizontal Gewindeschneiden)
  • Tryout – Einfahren der Werkzeuge von langsam bis zur Produktionsgeschwindigkeit
  • Produktion und Tryout in derselben Maschine möglich (Keine Probiermaschinen mehr notwendig)
  • Höhere Standzeit der Werkzeuge
  • Reduzierte Geräuschemission
  • Höhere Ausbringung, dadurch geringere Stückkosten
  • Besserer Wirkungsgrad und höhere Hubzahlen als bei hydraulischen Pressen

 

Mit seinen Lösungen für Servopressen vereint Baumüller die Flexibilität von hydraulischen Pressen und die Geschwindigkeit von mechanischen Pressen

An Maschinenkonzepte werden immer größere Anforderungen gestellt. Neben der gesteigerten Produktivität und Verfügbarkeit sowie einer höheren Energieeffizienz soll gleichzeitig auch eine Reduzierung von Kosten erreicht werden. Mit wartungsintensiven Getrieben und stark verlustbehafteten Normmotoren von mechanischen oder hydraulischen Systemen werden diese Ziele nicht erreicht. Wenn Sie an Stelle der konventionellen Pressverfahren allerdings auf eine regelbare Servopresse setzen, profitieren Sie von einer gesteigerten Produktivität, Produktqualität und einer hohen Flexibilität.

Optimierte Steuerung und exakte Dimensionierung

Baumüller bietet Ihnen auf Steuerungsebene eine nutzerfreundliche und innovative Technologiebibliothek zur zeitsparenden Erstellung von optimalen Pressprofilen an. Mit Hilfe der webbasierten Visualisierung kann der Anwender z. B. intuitiv Bewegungsprofile für Kurvengetriebe erstellen und profitiert so von einem optimalen Kurvenverlauf. Weitere Features der Technologiebibliothek sind unter anderem die stufenlos einstellbare Abarbeitungsgeschwindigkeit, die Möglichkeit im oberen Totpunkt sanft zu stoppen sowie die Möglichkeit, nach einem Maschinenstopp automatisch auf die Grundstellung zurückzufahren.

Durch den Einsatz modernster Simulationstechnik berechnen wir, mit den von Ihnen gelieferten Parametern des Pressprozesses, den gesamten Antriebsstrang bis ins kleinste Detail und ersparen Ihnen dadurch kostenintensive Überdimensionierungen von Motoren und Servoantrieben.    

Wartungsarme und kräftige Direktantriebstechnik

Beim Einsatz von Direktantriebstechnik in Pressen ist der Motor direkt mit der Kurbelwelle verbunden. Dadurch wird nicht nur eine exakte Dosierung der Umformenergie möglich, es entfallen zudem kostenintensive Verschleißteile wie z.B. die Kupplungseinheit. Dadurch sinkt der Wartungsaufwand auf ein Minimum und der Gesamtwirkungsgrad Ihrer Anlage steigt enorm an. Die von Baumüller eingesetzten High-Torque-Motoren der DST2-Baureihe erreichen darüber hinaus hohe Spitzenmomente, um die nötige Power für den Pressprozess zur Verfügung zu stellen. Unsere wassergekühlten High-Torque-Motoren eignen sich problemlos für Prozessanwendungen bis ca. 3000 t. Damit ermöglichen Ihnen die kompakten Kraftpakete ohne große Mühe das Umformen von Metall und Kunststoffen gleichermaßen wie das Pressen von Keramik oder Tabletten bei gleichbleibend hoher Produktqualität.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Flexible Bewegungskurven: Maximal mögliche Anpassung an den Werkzeugprozess
  • Herstellung komplexer und anspruchsvoller Formteile
  • Einsparung von Folgeprozessen durch die Möglichkeit des Einfügens von Sonderfunktionen in das Werkzeug (z. B. Fügen, horizontal Gewindeschneiden)
  • Tryout – Einfahren der Werkzeuge von langsam bis zur Produktionsgeschwindigkeit
  • Produktion und Tryout in derselben Maschine möglich (Keine Probiermaschinen mehr notwendig)
  • Höhere Standzeit der Werkzeuge
  • Reduzierte Geräuschemission
  • Höhere Ausbringung, dadurch geringere Stückkosten
  • Besserer Wirkungsgrad und höhere Hubzahlen als bei hydraulischen Pressen

 

Kontakt

Jürgen Dlugosch

Applikationsingenieur

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: +49(0)911 5432-497

Downloads

BMN_Servopressen_de.pdf

Servopressen 2016.04

Deutsch 2043, 679.61 KB

antriebstechnik_Baumueller_Servopressen_2017_07.pdf

NeuFür mehr Flexibilität antriebstechnik 7/2017 - Gesamtsysteme ermöglichen produktive Servopressen für diverse Anwendungsbereiche

Deutsch 2450, 294 KB

ProMotion-2016_1-de-06-07.pdf

Die Qual der Wahl ProMotion Firmenmagazin Ausgabe 1/2016 - Es war einmal ein Fabrikbesitzer, der in mechanischen Pressen Metallteile für schöne neue Autos herstellte. ...

Deutsch 2156, 109.62 KB